LRS-Diagnose und Förderung

Was bedeutet LRS?

Unter LRS versteht man die Schwierigkeit, einzelne Laute getrennt wahrzunehmen oder miteinander zu verbinden und/oder diese entsprechenden Buchstaben zuzuordnen. Die Lese-Rechtschreibschwierigkeit ist bei Kindern und Jugendlichen kein seltenes Phänomen und kann bei frühzeitiger Erkennung durch gezielte Förderung gut behoben werden.

Beratung bei LRS

Bei Fragen Ihrerseits oder für eine gezielte Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Das gilt selbstverständlich auch für Eltern, die ihre Kinder im kommenden Schuljahr bei uns anmelden möchten.

Ansprechpartnerinnen

Nikola Bogenstahl      E-Mail: nikola.bogenstahl@ah-afr.de

Sabrina Hölscher        E-Mail: sabrina.hoelscher@ah-afr.de

Telefonisch erreichen Sie uns im Sekretariat der Schule unter 02561-95120

Förderung bei LRS

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, werden gezielt nach den Herbstferien in Klasse 5 in Kleingruppen gefördert.

Für die Einteilung der Fördergruppen werden Kinder, die in den ersten Wochen des Anfangsunterrichts der Klasse 5 Auffälligkeiten beim Lesen und Schreiben zeigen, mittels eines standardisierten Testverfahrens, der Hamburger-Schreib-Probe (HSP), getestet. Anhand des Testergebnisses erfolgt dann die Zusammensetzung der LRS-Fördergruppe.

Der LRS-Förderkurs wird in Klasse 5 und 6 angeboten.

Nach Möglichkeit werden auch LRS-Förderkurse in den Klassen 7-10 angeboten. In diesem Schuljahr finden diese Kurse statt.