Europaschule

 

Lebenslanges

 

 

 

Kurz notiert:

 

Anne-Frank-Realschule

          Der Film

Mit freundlicher Unterstützung der "TZT Wilbring GmbH"

 

 

 

 

 

 

News


Auf den Spuren von Sok ...
AFR - unterwegs im Geburtsland Europas Am 23. Septem ... » weiter lesen

FeierZeit! - Die tolle ...
Nachdem im letzten Jahr die "FeierZeit!" in Enschede st ... » weiter lesen

Termine


Schüler- und Elternspr ...
21.11.2018

AFR logo

Such(t) dir Alternativen!

Drei Tage Suchtprävention an der Anne-Frank-Realschule Bereits zum zehnten Mal fanden vom 09. bis 11. Juli 2018 für die Klassen 7 mit großem Erfolg Projekttage zur Suchtvorbeugung statt. Die Schülerinnen und Schüler wurden nicht nur über Themen wie Alkohol-, Nikotin- und Mediensucht informiert, sondern mit Alternativen zur Freizeit-beschäftigung und Strategien zur Stressbewältigung ausgestattet.


In beeindruckender Weise las Hermann Wenning, der sich von seiner Drogensucht und der daraus erwachsenen kriminellen Vergangenheit ins Leben zurückgekämpft hat, aus seinen Büchern „Lauf zurück ins Leben“ und „Versoffene Jugend“ vor. Doris Bendfeld und Marion van Weyck vom Kreuzbund gingen mit einzelnen Klassen ins Gespräch, um als trockene Alkoholiker von ihrem Leben mit der Sucht zu erzählen. Die Jugendlichen zeigten großes Interesse, indem sie ihre Gedanken und Fragen äußerten. Deutlich wurde dies auch beim Thema Mediensucht, welches von der Schulsozialarbeiterin Bianca Harpering aufbereitet wurde.

 

Besonders aktiv waren die Jugendlichen beim Rauschbrillenparcours, beim Cocktailmixen, einem Quiz rund um das Thema „Drogen“ und dem von älteren Schülern aufwändig selbst hergestellten Spiel „Drugopoly – Ein Spiel zum Kennenlernen der Suchthilfe in und um Ahaus“. Von der Caritas-Beratungsstelle Stadtlohn gaben Matthias Wahl und Boris Witjens den Jugendlichen schülergerechte Strategien zur Stressbewältigung an die Hand.

 

Am dritten Tag durfte jede/r Schüler/in nach individuellem ein Projekt wählen. Ziel war es, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen oder auch Themenbereiche wie „im Umgang mit mir selbst“ kennenzulernen: Die Musikschule (Nicolas Geschwill / Drum Circle), die Sozialarbeiterin Bianca Harpering (Aquaball), Reinhard Wittland (Pushball), Großmeister Niayzi Atoglu (Taekwondo), Sonja Hötzel vom VFL Ahaus (Le Parcours), Regina Kasteleiner und Werner Rasch vom Kreis Borken (Themen „Du bist schön“ und „Rauchen“), die Kinesiologin Hanne Brüning und Boris Witjens von der Caritas („Typisch Junge“) unterstützen den Projekttag mit vollem Einsatz.

 

Den krönenden Abschluss bildete das Theaterensemble „Sehnsucht“ aus Hamburg, welches für alle 7-Klässler das Theaterstück „Wilder Panther, Keks“ aufführte. Das durch den Verein „Keine Macht den Drogen“ unterstützte Projekt wurde in kooperativer Zusammenarbeit mit dem Alexander-Hegius-Gymnasium Ahaus und der Sekundarschule Legden-Rosendahl möglich gemacht.

 

Die Beratungslehrer Anne Schwanekamp und Werner Fischer abschließend: „Die Schülerinnen und Schüler haben nicht nur großen Spaß gehabt, sondern auch jede Menge für sich mitgenommen.“

 

 

 

 



Zurück zur Übersicht