Europaschule

 

Lebenslanges

 

Kurz notiert

 

 


Skischulfahrt 2016

 

News


U18-Wahl als Projekt ...
Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule ... » weiter lesen

Mit BRAVOUR bestanden!
Einige unserer „ehemaligen“ Schüler und Schülerinnen de ... » weiter lesen

Termine


Europaprojekt
25.09.2017

Lesezeit VHS Stufe 8
28.09.2017

AFR logo

Methodentraining

Wir befinden uns zurzeit im Prozess der Erstellung eines eigenen Methodenkonzepts.  Ausgangspunkt war die Überlegung, einen für alle Kollegen und Fächer verbindlichen Katalog von Methoden zu erarbeiten. Aufhänger waren weder SEIS noch die QA, sondern unser Schulprogramm, in dem es in den Grundsätzen heißt:

"Jeder ist für sein Lernen selbst verantwortlich. Lehrer organisieren, begleiten das Lernen, geben Hilfe und Anregungen. Eltern unterstützen den Lernprozess und die Schüler helfen sich gegenseitig." Das Methodenkonzept der AFR folgt diesem Grundsatz in besonderer Weise, weil sie viele Methoden aus dem Kooperativen Lernen beinhaltet.

"Selbsterkenntnis und Selbstfindung sind für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit Voraussetzung. So können sich Schüler zu Menschen mit Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Zivilcourage entwickeln, die andere Standpunkte verstehen und achten." Diesem Prozess wird vor allem durch die reflexiven Phasen im Methodentraining Rechnung getragen.


"Grundlage für das Gelingen von Schule und Unterricht sind:

·         Freude am Entdecken von Neuem

·         Einsatzwille

·         Zuverlässigkeit

·         Pünktlichkeit

·         Selbstdisziplin


Jeder ist dafür verantwortlich." Schüleraktivierende Methoden, wie sie sich in unserer Matrix finden, unterstützen die obigen Ziele und vor allem die Verantwortung für das eigene Lernen.

Eine Projektgruppe bildete sich und diskutierte zunächst die zukünftige Methodenmatrix der AFR. Zuordnungsfragen, Zulieferungen der Fächer, Umfang des Tableaus. Bei diesem Prozess standen Beispiele anderer Schulen Pate – wir haben das Rad nicht neu erfinden müssen. Die abgestimmte Matrix wurde dann auf einer Lehrerkonferenz vorgestellt. Hinsichtlich der Umsetzung wurde seitens des Kollegiums die Verbindlichkeit anerkannt und einer Ausbildung aller Kolleginnen und Kollegen in den besagten Methoden zugestimmt. Die Matrix wurde mit den Umsetzungsabsprachen dann im Paket angenommen. Ein Vorhaben, das bis heute (2010) fast zwei Jahre in Anspruch genommen hat und noch nicht abgeschlossen ist.