Europaschule

 

Lebenslanges

 

Kurz notiert

 

 


Skischulfahrt 2016

 

News


U18-Wahl als Projekt ...
Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule ... » weiter lesen

Mit BRAVOUR bestanden!
Einige unserer „ehemaligen“ Schüler und Schülerinnen de ... » weiter lesen

Termine


Europaprojekt
25.09.2017

Lesezeit VHS Stufe 8
28.09.2017

AFR logo

Im Labyrinth der vielen Möglichkeiten

84 Anne-Frank-Realschülerinnen und -schüler feierlich entlassen Ahaus „Labyrinth – Finde deinen Weg“: Unter diesem Motto wurden 84 Schülerinnen und Schüler am vergangenen Freitagnachmittag von „ihrer“ Anne-Frank-Realschule verabschiedet.


Mit einem Gottesdienst in der St. Josef-Kirche, der von den Schülern gemeinsam mit ihren Religionslehrerinnen Pia Ahmann, Silvia Resing und Claudia Dickmann als Pastoralreferentin gestaltet wurde, hatte die Feier begonnen.

Anschließend fand der Festakt im Foyer des Hauses der Gesundheit statt.

Die Gäste erwartete ein abwechslungsreiches Programm aus Chor- und Orchesterdarbietungen und Gruß- und Dankesworten für das weitere Leben.

Rektorin Bärbel Fleer überreichte symbolisch den Kompass, den die Schülerinnen und Schüler fortan selbst bedienen müssen. Das Rüstzeug dafür hatten Eltern und Lehrer mit einer soliden Allgemeinbildung geboten, die es nun zu vertiefen gelte. Im Labyrinth der vielen Möglichkeiten müssten sie nun den richtigen Weg finden und Umwege seien manchmal notwendig, um das zu finden, was zukünftig Spaß und Erfüllung bringen kann.

Ratschläge fürs weitere Leben

Frau Mathilde Fischer als stellvertretende Bürgermeisterin überbrachte die Glückwünsche des Schulträgers. Mit der Fachoberschulreife halte man etwas Wichtiges in der Hand. Sicherheit im Leben hätten vor allem die Eltern geboten. Nun – in einer schnelllebigen Welt – sei diese die Grundlage, um weitere mutige Schritte zu gehen. „Gib mir‘n kleines bisschen Sicherheit in einer Welt, in der nichts sicher scheint, und gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas, das bleibt“. Mit diesem Songtext von Silbermond verwies Frau Fischer auf die Werte, die die Schülerinnen und Schüler an der AFR und zu Hause vermittelt bekommen, um sicher durchs Leben zu gehen.

Im Namen der Eltern gratulierten die Schulpflegschaftsvorsitzenden Klaus Thesing und Ingo Osterhues in einem humorvollen Wechselgespräch. Sie erörterten die Rolle der Schule in der Vorbereitung auf das Leben, wohl wissend, dass nicht jede Unterrichtsstunde von den Jugendlichen als kostbares Gut erkannt worden sei. Nun sei es an den Kindern, ihr Gelerntes und ihre Stärken zu leben.

Die Schülersprecher Tabea Jansen und Gerrit Schmitz ließen in kleinen Schlaglichtern die Schulzeit Revue passieren. Es waren die humorvollen Ereignisse, die alle zusammengeschweißt hätten. Sie wüssten schon jetzt, dass sie sich gern an die Zeit an der AFR zurückerinnern.

Die Klassenlehrer Herr Hater (10a), Frau Hölscher (10b) und Frau Heaven (10c) überreichten ihren Schülern dann die Abschlusszeugnisse. Zum Schluss wurden die Schüler für ihr soziales Engagement geehrt. Eine Auszeichnung für sehr gute Leistungen erhielten Julia Denzel, Pia Rabbe und Maike Doedt.

 



Zurück zur Übersicht